1872

Carl Reuther gründet mit Carl Bopp eine Spezialfabrik zur Herstellung von Pumpen und Schwerarmaturen.

1900

Bopp & Reuther liefert 60% der Weltproduktion an Wasserschiebern. In den Fabrikationshallen in Mannheim-Waldhof werden Armaturen für Wasserversorgungsanlagen für ganze Städte produziert.

1932

Der Einstieg in die Meßgerätetechnik führte zur Entwicklung des Ovalradzählers. Mit diesem hochgenauen Flüssigkeitsvolumenzähler gelingt den Ingenieuren von Bopp & Reuther eine Basiserfindung, die bis heute in den verschiedensten Ausführungen und Anwendungen im Einsatz ist.

1951

Einführung der Sicherheitsventile inklusive des patentierten pneumatischen Antriebs.

1980

Einführung von Regelventilen mit und ohne Sicherheitsfunktion.

 

1990

Das Unternehmen wird in 3 Bereiche geteilt: Wasser – Messtechnik – Sichern und Regeln.

Seit 2006

ist Bopp & Reuther ein konzernunabhängiges, weltweit arbeitendes Unternehmen auf Wachstumskurs.

2015

Die Bopp & Reuther Sicherheits- und Regelarmaturen GmbH und die C.H. Zikesch Armaturentechnik GmbH sind Teil der IMI Critical Engineering Division.